Explosion im veganen Supermarkt – Polizei geht von Brandstiftung aus

Zu einer Explosion kam es am  Montagabend im veganen Einkaufsmarkt „We love vegan“ an der Bautzner Straße 24. Gegen 21.45 Uhr wurde die Dresdner Feuerwehr zu dem brennenden Geschäft in der Neustadt gerufen. Bei Ankunft der Einsatzkräfte brannte die Inneneinrichtung des Einkaufsmarktes. Während der Vorbereitung zur Brandbekämpfung kam es zu einer Explosion in der Verkaufseinrichtung, teilte die Feuerwehr mit. Aufgrund der Explosion wurde eine Scheibe der Straßenfront zerstört. Zeitgleich wurden die Bewohner des Hauses durch die Feuerwehr evakuiert. Mittels einem Strahlrohr konnte der Brand gelöscht werden. Die Bautzener Straße wurde während der Löscharbeiten voll gesperrt. Verletzt wurde niemand. Nach Abschluss der Löscharbeiten konnten die Bewohner des Hauses wieder in ihre Wohnungen. Die Sicherungsmaßnahmen der Feuerwehr dauerten bis Mitternacht an.

Bereits im Verlauf der vergangenen Nacht hat die Dresdner Kriminalpolizei den Brandort in Augenschein genommen. Im Ergebnis dieser ersten Untersuchung ist von einer Brandstiftung auszugehen. Insbesondere mehrere Brandausbruchsstellen sprechen für diese These. Der Hintergrund der Straftat ist noch unklar. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Auch am Dienstag untersuchte die Polizei den ausgebrannten Laden, um die genauen Umstände der Brandstiftung zu klären.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Brandstiftung gemacht? Wer hat verdächtiger Personen im Umfeld des Brandortes gesehen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

 

 

Das könnte Sie auch interessieren …

Musikschule Goldenes Lamm erhält weitere Spenden und stellt neue Kampagne vor

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ durfte gestern zwei weitere Großspenden für den Bau des neuen Schulgebäudes entgegennehmen. Die insgesamt >>>

Brendler’s Geschichten: Die Woche vor Ostern

Der langjährige Teilnehmer der 2002 ins Leben gerufenen „Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest“, der in Klotzsche wohnhafte Stadtteilhistoriker >>>

Städtisches Klinikum: Kritik an drastischen Einschnitten für den Standort Trachau

Die geplante defacto Schließung des Standortes Trachau als Krankenhaus für die stationäre Patientenversorgung stößt im Dresdner Stadtrat >>>

Sicherheit für Fußgänger soll größer werden – was im Stadtbezirk geplant ist

Fußwege im Stadtbezirk Pieschen sollen in den kommenden zwei Jahren sicherer werden. So stehen Baumaßnahmen am Haltepunkt Pieschen, am >>>

Städtisches Klinikum: Neues Campus-Konzept bringt tiefe Einschnitte für Standort Trachau

Das Städtische Klinikum mit seinen 45 Kliniken und Instituten und rund 3.300 Beschäftigten soll bis 2035 grundlegend umgebaut werden. >>>