Lichterketten sollen wieder für Weihnachtsstimmung in der Oschatzer Straße sorgen

Die Oschatzer Straße soll in diesem Jahr wieder in vorweihnachtlichem Lichterglanz erstrahlen. Fleischermeister Jean Bernhardt hat die Initiative ergriffen und will die Lichterketten wieder aufhängen. Bis 2015 hatten sie die Straße fast 15 Jahre lang im Dezember geschmückt.  Jetzt steht Jean Bernhardt im Partykeller seines Bistros und beschreibt den Zustand der Beleuchtung. „Wir haben am vergangenen Wochenende alles aus dem Lager geholt, den Staub von zwei Jahren abgeklopft und eine Bestandsaufnahme gemacht“. Sein Sohn habe geholfen, die fast eintausend Glühbirnen aus den neun Lichterketten herauszuschrauben. Bei etlichen sei nur noch die Fassung und abgebrochenes Glas vorhanden gewesen. Alle anderen Glühbirnen müssten jetzt kontrolliert werden. Beim Großhandel würde er Ersatzbirnen für 70 Cent pro Stück erhalten. An vielen Kabeln fehlten die Stecker, ob die Zeitschaltuhren noch funktionstüchtig sind, müsse auch noch geprüft werden, zählt er auf. Eine Hebebühne zum Anbringen und Abmontieren der Lichterketten habe er auch schon in Aussicht. Die Drahtseile hängen noch alle über der Straße. An ihnen werden die Lichterketten mit Karabinerhaken befestigt und gesichert.

Bernhardt Lichterketten Fassungen

Fast eintausend Glühbirnen sind auf die neun Lichterketten verteilt. Foto: W. Schenk

„Es musste ja etwas passieren“, sagt Jean Bernhardt. Zwei Jahre lang hätte die Beleuchtung jetzt schon gefehlt. Den Unternehmerverein Pieschen, der sich in der Vergangenheit um die Finanzierung gekümmert hatte, gibt es nicht mehr. „Wir hatten uns dann bereit erklärt, das ganze Material in unserem Lager in der Riesaer Straße aufzubewahren“, erinnert er sich. Mit einigen Händlern habe er inzwischen gesprochen. Sie wollen sich an den Kosten beteiligen. Zum Beispiel für den Strom. Lolita Kliemann mit ihrem Werkzeuggeschäft habe bereits zugesagt, die Betreiber vom „&rausch“ ebenfalls. „Wir bleiben auch bei unserer Zusage und werden die Stromkosten an den Häusern in der Oschatzer Straße 8, 14 und 23 übernehmen“, erklärte Johannes Eikerling, Geschäftsführer der PSG Planungs- und Sanierungsträgergesellschaft mbH Dresden-Pieschen auf Nachfrage von Pieschen Aktuell. Auch der Verein Pro Pieschen hat Unterstützung angekündigt. Vorsitzende Heide Geiler zeigte sich begeistert vom Engagement der Familie Bernhardt. „Wir werden als Verein einen Beitrag leisten und rufen alle Händler und Anwohner auf, sich ebenfalls zu engagieren“, sagte sie.

oschatzer straße lichter naumann 1812

Weihnachtliche Stimmung in der Oschatzer Straße – kommt sie wieder? Foto: Jürgen Naumann

Änne Stange vom Café Gemüsetorte will ihre Crowdfunding-Erfahrung beisteuern. Für dieses Jahr sei es dafür aber zu spät, meinte sie. Eine entsprechende Kampagne zum Sammeln von Spenden brauche in der Vorbereitung ein oder zwei Monate Vorlauf. Man müsse Texte schreiben, Fotos machen, ein Video drehen. Gern will sie die Organisatoren einer solchen Kampagne im kommenden Jahr helfend unter die Arme greifen.

Jean Bernhardt hofft für dieses Jahr nicht nur auf Spenden, sondern auch auf tatkräftige Unterstützer. Am 21. November, da ist Buß- und Bettag, sollen die Lichterketten angebracht werden. „Ich kann das nicht während der Geschäftszeiten machen“, erklärt er und fügt hinzu. „Für jeden Helfer bin ich dankbar“. Für das Kontrollieren und Einschrauben der Glühbirnen seien fleißige Hände gefragt. Neue Stecker müssten auch noch angebracht werden. Wer helfen will, könne sich gern im Geschäft melden.

Das könnte Sie auch interessieren …

Nachhaltige Bewässerung städtischer Bäume – Gießkannenheld:innen Dresden

Zum Tag des Baumes lancieren die Gießkannenheld:innen Dresden ihre neueste Initiative, indem sie die erste Bewässerungsstation >>>

Von digitalen Träumen zur Realität: Die faszinierende Entstehungsgeschichte der Kryptowährungen

Die Idee einer digitalen Währung, die unabhängig von Zentralbanken und physischen Grenzen existiert, war lange Zeit >>>

Die Zeckensaison beginnt – jetzt an den FSME-Impfschutz denken

Bereits sind die ersten Zecken aktiv. Angeline Ernst vom Amt für Gesundheit und Prävention der Stadt Dresden weist darauf >>>

Waldbrandsaison startet am 1. März

Das kann man sich bei den Regenfällen der vergangenen Tage und Wochen nur schwer vorstellen, aber am 1. März startet in Sachsen >>>

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>