Neue Straßenbahnen ab 2021 auf der Linie 3 – Modell im Verkehrsmuseum zu sehen

Im Jahr 2021 sollen die ersten neuen Straßenbahnen auf der Linie 3 zwischen Coschütz und Wilder Mann fahren. Sie sind 35 Zentimeter  breiter und etwa zehn Meter länger als die bisherigen Wagen und bieten Platz für 290 Fahrgäste, einhundert mehr als bisher. Insgesamt 30 neue Stadtbahnwagen haben die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) bei der Firma Bombardier Transportation GmbH bestellt. Die Auslieferung der ersten Fahrzeuge ist für den Juni 2021 geplant. Sie sollen zunächst auf der Linie 2, dann auf der Linie 3 und später auf der Linie 7 zum Einsatz kommen.

r stadtbahnwagen Modell

Das Modell des neuen Stadtbahnwagens kann im Verkehrsmuseum besichtigt werden. Foto: dvb ag / Anja Schneider

Das fertige Modell des neuen Dresdner Stadtbahnwagens kann ab morgen bis zum 19. Januar im Verkehrsmuseum Dresden kostenlos besichtigt werden (jeweils mittwochs bis sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr). „Bevor die Produktion der neuen Wagen aufgenommen wird, sollen an einem Modell Gestaltung und Funktionalität getestet werden“, sagte DVB-Vorstand Andreas Hemmersbach am Montag bei der Präsentation des Modells. Er lud alle künftigen Fahrgäste ein, sich das Modell anzuschauen und mit den anwesenden Fachleuten ins Gespräch zu kommen. An ausgewählten Tagen können Rollstuhlfahrer die Ein- und Ausfahrt testen, bei Blinden und Sehschwachen gehe es eher um die Orientierung im Wagen. Ein Tag sei Kindern und Studierenden vorbehalten, um deren Sichtweise wie zum Beispiel zur Erreichbarkeit von Haltewunschtastern oder der technischen Ausstattung zu erfahren. Auch die Straßenbahnfahrer werden nach ihrer Meinung gefragt. Sie sollen die Anordnung der Bedienelemente in der Fahrerkabine testen.

Die wichtigsten Neuerungen für den Stadtbahnwagen

Besseres Platzangebot: Der breitere Innenraum ermöglicht zwei Sitze auf jeder Seite des 20 Zentimeter breiteren Ganges. In den Mehrzweckbereichen ist Platz für vier Rollstühle oder Fahrräder, Kinderwagen oder E-Scooter.

Design: Große Panoramafenster und LED-Beleuchtung, mit der die Lichtfarbe angepasst werden kann. Auch an den Türen sorgen rote und grüne LED-Leuchtstreifen für mehr Sicherheit.

Klimaanlage: Die auf dem Dach angeordneten Klimageräte sorgen für Heizung, Kühlung und Belüftung. Die Frischluftzufuhr wird mit einem CO2-Sensor an die Anzahl der Fahrgäste angepasst.

neuer stadtbahnwagen innen

Der Gang ist 20 Zentimeter breiter, es gibt WLAN und Steckdosen. Foto: dvb ag / Anja Schneider

Innenausstattung: Patentierte Leichtbausitze des Herstellers in Polster- und Holzvariante. Sandwich-Fußbodenplatten verringern das Gesamtgewicht. WLAN für die Fahrgäste, Steckdosen an den Sitzen im vorderen und hinteren Wagenbereich.

Fahrerkabine: Innovativer Sitz, der sich automatisch an der Gewicht der Fahrzeugführer anpasst. Neben Bedienhebeln gibt es einen Touchbildschirm für Funktionen, die vorwiegend im stehenden Betrieb erforderlich sind. Statt Außenspiegel gibt es Außenkameras. Das Fahrzeug verfügt über einen Kollisionsschutz-Mechanismus.

Technische Daten: Länge – 43,5 Meter, Breite – 2,65 Meter, Höhe – 3,5 Meter. Höchstgeschwindigkeite – 70 km/h, 8 luftgekühlte Drehstrom-Asynchronmotoren mit je 95 kW Leistung. Die bestellten Fahrzeuge tragen die Typbezeichnung NGT DX DD und gehören zur FLEXITY-
Baureihe des Herstellers Bombardier. Dabei steht NGT für Niederflurgelenktriebwagen, DX für Drehgestellfahrzeug mit zehn Achsen und DD für Dresden.

Der Zeitplan

„Bei der Ausstattung kommen wir vielen Wünschen unserer Kunden nach. Barrierefreiheit ist natürlich Standard. Große Panoramafenster sorgen für eine helle Atmosphäre im Innenraum, die dynamische und energiesparende LED-Beleuchtung passt sich in Farbe und Intensität der Tageszeit an, es gibt zusätzliche Monitore zur Information, eine Klimatisierung sowie WLAN und Ladesteckdosen für Mobilgeräte“, fasst DVB-Vorstand Lars Seifert die Neuerungen zusammen. Dresden sei bereits eine ÖPNV-Vorzeigestadt und regelmäßig deutschlandweiter Spitzenreiter bei der Kundenzufriedenheit.


Jan Frintert vom Neustadt-Geflüster hat eine kleines Video gedreht.

Das gesamte Investitionsvolumen einschließlich Herstellung, Service und langfristiger Wartung beträgt rund 197 Millionen Euro. Für den Kauf der Stadtbahnen reicht der Freistaat Sachsen 102,8 Millionen Euro Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) an die DVB aus.

Von den bestellten 30 Stadtbahnen sind 21 sogenannte Einrichtungsfahrzeuge. Neun werden als Zweirichtungswagen gebaut, die eine Fahrerkabine auf jeder Seite haben. Produziert werden die Fahrzeuge an den Standorten Görlitz und Bautzen. Von der Bestellung im September 2019 bis zur Fertigstellung des Modells vergingen nur vier Monate. Im März 2020 soll die Produktion beginnen. Die Fahrt der  ersten Wagen durch Dresden ist für den Juni 2021 vorgesehen. Bis zum Herbst 2023 sollen alle 30 Wagen ausgeliefert sein.

Service:
WAS: Ausstellung des Modells des neuen Stadtbahnwagens für die DVB
WANN: 8. bis 19. Januar, mittwochs bis sonntags von 10:00 bis 18:00 Uhr
WO: Verkehrsmuseum Dresden, Zugang über den Stallhof.
WIEVIEL: Eintritt kostenlos, Abo-Kunden der DVB, die anschließend auch noch das Verkehrsmuseum besuchen möchten, erhalten bei Vorlage ihrer Fahrkarte einen Euro (Kinder 50 Cent) Rabatt auf die Eintrittskarte.

Das könnte Sie auch interessieren …

15-Jährigen bedroht und Bluetooth-Box gestohlen – Gasgeruch an Tankstelle

Ein Unbekannter hat am Mittwochabend gegen 18.55 Uhr einem Jugendlichen auf der Leipziger Straße in Trachau eine Bluetooth-Box entwendet. >>>

Wohnzimmerdinner bei Maria, Yvonne und Jens – erste Termine für 2020 stehen fest

Das Wohnzimmerdinner wird es auch 2020 in Dresden geben. Die Gastgeber, Maria, Yvonne und Jens, haben jetzt die ersten Termine für dieses >>>

Nach Flucht und Schüssen in Mickten: Staatsanwaltschaft klagt Autoräuber an

Schüsse fielen am 16. Juli in der Micktner Straße. Nur so war es der Polizei gelungen, die Flucht eines bewaffneten Autoräubers zu stoppen. >>>

Tresor aus Bäckereifiliale gestohlen – Drei Zigarettenautomaten aufgebrochen

Unbekannte sind in der Nacht zum Montag in eine Bäckereifiliale an der Großenhainer Straße eingebrochen. Als Zeitraum wurde Sonntagabend >>>

Hochwasserschutz für Pieschen: Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden präsentiert

Die Beteiligung von Anwohnern, Vereinen und weiteren Betroffenen an der Planung der neuen Hochwasserschutzanlagen zwischen Marienbrücke >>>