Dynamostadion - Foto: J. Frintert

Dynamo Dresden: Gelingt der Aufstieg in die 2. Bundesliga?

Dynamo Dresden konnte das Wintertrainingslager im türkischen Belek mit Erfolg beenden. Zum Abschluss gab es ein Testspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern, dass die Dresdner überzeugend mit 3:0 gewinnen konnten. Das Team scheint somit perfekt vorbereitet zu sein, um den Kampf um die Aufstiegsplätze anzutreten. Mit einer derartigen Leistung ist es durchaus möglich, die Rückkehr in die zweite Liga zu schaffen. 

Dynamo Dresden im Rennen um die Aufstiegsplätze 

In wenigen Tagen beginnt die Rückrunde der zweiten Fußball-Bundesliga. Durch starke Leistungen im Trainingslager sowie eine ausgewogene Vorbereitung konnten die Dresdner bislang überzeugen. Fußballfans können den Start der zweiten Liga kaum noch abwarten. 

Tipps auf Dresden als zukünftigen Aufsteiger können jedoch bereits jetzt abgegeben werden. Wer allerdings die ersten Spiele der Rückrunde abwarten möchte, kann bis dahin auch bei einem Online-Casino Anbieter ein abwechslungsreiches Spielvergnügen genießen. 

Zum jetzigen Zeitpunkt befindet sich Dynamo Dresden auf dem zweiten Tabellenplatz in der dritten Fußball-Bundesliga. Sollten die Dresdener diese Position bis zum Schluss verteidigen können, winkt im Anschluss der direkte Aufstieg. In der Hinrunde konnte dich das Team bereits einen beachtlichen Vorsprung erspielen. Mit bislang 43 Punkten steht Dresden sogar 10 Punkte vor dem Tabellendritten aus Ulm. 

Für Dynamo Dresden wird es daher in jedem Fall darauf ankommen, die überwiegend guten Leistungen der Hinrunde sowie die hervorragenden Eindrücke aus dem Trainingslager zu kompensieren und in der Rückrunde beizubehalten. Sollte dies gelingen, steht einem erneuten Aufstieg in die zweite Liga mit Sicherheit nichts mehr im Wege.

Mögliche Rückkehr von Ahmet Arslan

Bei Dynamo Dresden wird zudem über eine Rückkehr von Ahmet Arslan spekuliert. Zum jetzigen Zeitpunkt soll eine Leihe des Torjägers im Raum stehen. Arslan war erst in der vergangenen Sommerpause zum Zweitligisten 1. FC Magdeburg gewechselt. 

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten in Magdeburg könnten die Chancen jedoch durchaus bestehen, Arslan zurück nach Dresden zu holen. Seine Torjäger-Qualitäten sind bei Dynamo unumstritten. Er wäre mit Sicherheit eine echte Verstärkung für das Team und ein wichtiger Faktor im Kampf um die Aufstiegsplätze in die zweite Fußball-Bundesliga. 

Für eine Rückkehr von Ahmet Arslan zu Dynamo Dresden könnten auch die geringen Einsatzzeiten des Spielers sprechen. Trotz seiner gefährlichen Standards und seinen Qualitäten vor dem Tor spielte er in den Planungen der Magdeburger zuletzt kaum noch eine Rolle. Vor der Saison war er zunächst mit großen Ambitionen nach Magdeburg gewechselt. Es bleibt daher abzuwarten, ob sich eine Leihe aktuell realisieren lässt. Denkbar wäre allerdings auch, dass Arslan zur nächsten Saison nach Dresden zurückkehrt, sofern Dynamo den Aufstieg in die zweite deutsche Bundesliga realisieren kann. 

Mögliche Transfers von Dynamo Dresden 

Neben der Personalie Arslan laufen auch weitere Personaldiskussionen bei Dynamo Dresden auf Hochtouren. In den Planungen stehen einige Neuzugänge, die in der nächsten Transferperiode nach Dresden wechseln könnten. Im Fokus steht dabei besonders eine Verstärkung im Mittelfeld. 

Sowohl im zentralen Mittelfeld als auch im defensiven Mittelfeld möchten die Verantwortlichen für zusätzliche Qualität sorgen. Eine weitere Baustelle im Kader der Dresdner ist zudem die Position des rechten Verteidigers, da mit Claudio Kammerknecht nur ein positionsgetreuer Spieler zur Verfügung steht. 

Weitere Alternativen fallen aufgrund von Verletzungen länger aus, sodass die Personaldecke auf dieser Position besonders dünn ist. Daher dürfen sich Fußballfans und Anhänger von Dynamo Dresden auch auf eine spannende Transferperiode freuen. Sofern keine weiteren Transfers im Winter realisiert werden können, wird diese Position mit Sicherheit in der nächsten Sommerpause angegangen werden. 

Ausblick in die neue Saison: Schafft Dresden den Sprung in die zweite Liga? 

Am 20. Januar 2024 startet die Rückrunde der diesjährigen Saison in der dritten Fußball-Bundesliga. Zum Auftakt empfängt Dresden im heimischen Stadion den SV Sandhausen. 

Damit die positive Form aus den vergangenen Wochen vor der Winterpause bestätigt werden kann, müssen in diesem Spiel unbedingt drei Punkte eingefahren werden. Trotz des komfortablen Polsters von 10 Punkten auf den SSV Ulm sollte Dresden in jedem Fall dafür sorgen, nicht nachlässig zu werden. Die Ausgangsposition ist in jedem Fall hervorragend, um im Jahr 2024 die Rückkehr in die zweite Fußball-Bundesliga zu schaffen. 

Wichtige Eckpfeiler im Kampf um den direkten Aufstieg in die zweite Liga 

Im Rennen um die Aufstiegsplätze wird es in jedem Fall auch darauf ankommen, dass Dresden weitestgehend von Verletzungssorgen verschont bleibt. Mit Stefan Kutschke hat Dynamo Dresden in jedem Fall einen hervorragenden Torjäger in seinen Reihen, der in der bisherigen Hinrunde bereits 9 Treffer für seine Mannschaft erzielte. 

Weiterhin spielt Tom Zimmerschied als bester Vorlagengeber des Teams eine besonders wichtige Rolle. Die Kombination der beiden Spieler kann auch als zentrale Achse des gesamten Konstrukts verstanden werden. Aber auch die weiteren Mitspieler haben bereits einige Assists verzeichnet und Tore erzielt, sodass nach der Hinrunde bereits von einer hervorragenden Mannschaftsleistung gesprochen werden kann. 

Dynamo Dresden schafft den direkten Aufstieg 

Auch wenn es zum jetzigen Zeitpunkt mit Sicherheit noch zu früh ist, die Korken knallen zu lassen, besitzt Dresden hervorragende Möglichkeiten, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen und den direkten Aufstieg in die zweite Liga zu schaffen. Mit dem komfortablen Polster im Rücken und der Qualität in der Mannschaft sollte dieses Unterfangen gelingen.

Wichtig ist es in jedem Fall, sich punktuell zu verstärken und die Konzentration der Hinrunde beizubehalten. Sollte dies umgesetzt werden, kann im Mai im Rudolf-Harbig-Stadion mit Sicherheit eine große Feier stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren …

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>

Dresden feiert Oscar-Nominierung von Kunstpreisträger Christian Friedel

Christian Friedel, ein talentierter Schauspieler, Musiker und Regisseur, wurde vor zwei Wochen von einer Jury zum diesjährigen >>>

Printed Power: Wie individueller Druck Unternehmen und Marken stärkt

Individueller Druck ermöglicht es Unternehmen und Marken, sich von der Masse abzuheben und ihre Botschaft auf eine einzigartige >>>