„Forbidden Voices“ im Zentralwerk – Dokumentarfilm über drei Frauen und ihren Widerstand

Der Film „Forbidden Voices“ ist bereits die fünfte Aufführung der im April dieses Jahres gestarteten Reihe „Voices of Change“, die sich mit der politischen Teilhabe von Frauen beschäftigt. Die 2012 erstmals gezeigte Dokumentation über drei Frauen aus China, Kuba und dem Iran zeigt eine „neue, vernetzte Generation moderner Widerstandskämpferinnen“, heißt es in der Ankündigung. „Mit ihren Blogs bringen sie das staatliche Informationsmonopol ins Wanken und riskieren dabei ihr Leben.“

Im Anschluss an die Aufführung im Ballsaal des Zentralwerks in der Riesaer Straße finden ein Filmgespräch und danach eine feministische Nachtwanderung durch Pieschen mit der Gruppe Feministory statt. Dabei würden Orte im Stadtbezirk besucht, die im Zusammenhang mit historisch wie auch aktuell relevanten Feminismus-Themen stehen, schreiben die Organisatorinnen.

Die Reihe „Voices of Change“ ist eine Initiative der Professur für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der TU Dresden und wird von der Gleichstellungsbeauftragten der Landeshauptstadt Dresden, dem Frauenstadtarchiv Dresden, dem Verein *sowieso* Frauen für Frauen und dem Landesfrauenrat Sachsen e. V. unterstützt.

Im November steht dann der Dokumentarfilm »Casablanca Calling« von Rosa Rogers (USA, 2014) auf dem Programm. Er wird im Rahmen des „Move it“-Filmfestivals im Thalia-Kino in der Dresdner Neustadt gezeigt.

Service:

WAS: Dokumentarfilm „Forbidden Voices“
WANN: Mittwoch, 17. Oktober, 19 Uhr
WO: Zentralwerk e. V., Riesaer Str. 32, Ballsaal
WIEVIEL: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Das könnte Sie auch interessieren …

Neues Handbuch über den Elberadweg erschienen

Erstmals mit maßstabsgetreuen Karten ist jetzt die neue Auflage des „Offizielle Elberadweg Handbuch 2019“ erschienen. „Das >>>

Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel: Beim Grillen und Feiern an Spielregeln halten

Die Vorhersage verspricht ein sonniges und warmes Wochenende. Mit Einschränkungen am Sonntag. Anlass genug für Detlef Sittel (CDU), Erster >>>

Neuer Stadtbaum kostet rund 3.900 Euro – Petition für Erhalt von Bäumen auf privaten Grundstücken

Die Pflanzung eines Straßenbaumes kostet in Dresden derzeit cirka 3.900 Euro. Die Vorbereitung des Stellplatzes und die Pflege würden >>>

Alternativer Standort für Globus SB-Markt gefunden – Präsentation noch im Mai

Das Unternehmen Globus wird seinen in Dresden geplanten SB-Markt nicht am Alten Leipziger Bahnhof bauen. Nach Angaben der Stadtverwaltung >>>

Kopfnoten auf Zeugnissen sind zulässig – Oberverwaltungsgericht lehnt Eilantrag ab

Kopfnoten auf dem Zeugnis der 9. Klasse sind zulässig. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat mit seiner Entscheidung einen anderslautenden >>>