Fernwärme für Pieschen: Drewag beginnt Arbeiten in der Leisniger Straße

Die Drewag hat in dieser Woche mit den Bauarbeiten an einem weiteren Teilabschnitt der neuen Fernwärmetrasse quer durch Pieschen begonnen. Auf einem 180 Meter langen Teilstück in der Leisniger Straße, zwischen der Hausnummer 20 und der Kreuzung mit der Bürgerstraße werden zudem zahlreiche Fernwärmehausanschlüsse hergestellt, erklärte ein Drewag-Sprecherin. Gleichzeitig würde eine neue 110-kV-Hochspannungstrasse in der Straße verlegt. Die Drewag investiere hier rund 390.000 Euro.

Die Arbeiten würden in mehreren Bauphasen erfolgen. Die Leisniger Straße ist voll gesperrt. Ende April sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. „Wir bemühen uns gemeinsam mit der Baufirma um eine Verkürzung der Bauzeit“, sagte die Drewag-Sprecherin. Ende 2017 hatte die Drewag schon in einem anderen Abschnitt der Leisniger Straße, zwischen Wurzener Straße und Rehefelder Straße, neue Rohre für die Fernwärmetrasse verlegt.

Das Gesamtprojekt Fernwärmeerschließung Pieschen hat einen Investitionsumfang von 21,2 Millionen Euro. Ziel ist die Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes. Sind alle Trassen fertiggestellt und an das Blockheizkraftwerk Nossener Brücke angeschlossen, sollen dies 3.300 Tonnen pro Jahr sein.

Das könnte Sie auch interessieren …

Waldbrandsaison startet am 1. März

Das kann man sich bei den Regenfällen der vergangenen Tage und Wochen nur schwer vorstellen, aber am 1. März startet in Sachsen >>>

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>

Dynamo Dresden: Gelingt der Aufstieg in die 2. Bundesliga?

Dynamo Dresden konnte das Wintertrainingslager im türkischen Belek mit Erfolg beenden. Zum Abschluss gab es ein Testspiel >>>