Erneut Überfall auf Tankstelle – dieses Mal in der Leipziger Straße in Mickten

Aktualisierte Fassung mit Fahndungsfotos: Die Polizei fahndet jetzt mit Fotos aus der Überwachungskamera nach zwei Tankstellenräubern. Sie hatten gestern Abend gegen 20.15 Uhr die Shell-Tankstelle an der Leipziger Straße in Mickten überfallen. Die Täter hätten maskiert den Verkaufsraum betreten. Einer der beiden haben die 41-jährige Verkäuferin mit einer Pistole bedrohnt, der zweite Mann habe einen Schlagstock in der Hand gehalten, sagte ein Polizeisprecher. Die beiden Unbekannten hätten Bargeld gefordert und seien mit einer niedrigen dreistelligen Summe in Richtung Radebeul geflüchtet. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung eingeleitet.

Wie auch bei den Tankstellenüberfällen vor wenigen Wochen seien die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei mit zehn Funkstreifenwagen sowie einem Spürhund ohne Erfolg geblieben.

Die Polizei veröffentlichte Personenbeschreibungen der beiden Männer: „Sie sind jeweils ca. 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Sie waren von schlanker Statur. Zur Tatzeit trugen sie blaue Jeans und dunkle Oberbekleidung. Beide hatten ein Basecap auf und die Kapuzen tief ins Gesicht gezogen. Weiterhin waren sie jeweils mit einem Tuch maskiert. Einer der beiden trug einen Rucksack auf dem Rücken.“

Mit diesen Angaben sucht die Polizei jetzt in einer öffentlichen Fahndung nach Zeugen, die sich zur Identität der Täter und ihrem Aufenthaltsort äußern können.

Im Januar hatte eine 18-Jährige mit einem gleichaltrigen Komplizen innerhalb kurzer Zeit vier Überfälle verübt,  zwei allein auf die Esso-Tankstelle in der Leipziger Straße. Sie waren anhand der Fahndungsfotos erkannt und am 1. Februar in der Hauptstraße verhaftet worden.

Telefon Polizei Dresden: 0351 483 22 33

Das könnte Sie auch interessieren …

Musikschule Goldenes Lamm erhält weitere Spenden und stellt neue Kampagne vor

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ durfte gestern zwei weitere Großspenden für den Bau des neuen Schulgebäudes entgegennehmen. Die insgesamt >>>

Brendler’s Geschichten: Die Woche vor Ostern

Der langjährige Teilnehmer der 2002 ins Leben gerufenen „Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest“, der in Klotzsche wohnhafte Stadtteilhistoriker >>>

Städtisches Klinikum: Kritik an drastischen Einschnitten für den Standort Trachau

Die geplante defacto Schließung des Standortes Trachau als Krankenhaus für die stationäre Patientenversorgung stößt im Dresdner Stadtrat >>>

Sicherheit für Fußgänger soll größer werden – was im Stadtbezirk geplant ist

Fußwege im Stadtbezirk Pieschen sollen in den kommenden zwei Jahren sicherer werden. So stehen Baumaßnahmen am Haltepunkt Pieschen, am >>>

Städtisches Klinikum: Neues Campus-Konzept bringt tiefe Einschnitte für Standort Trachau

Das Städtische Klinikum mit seinen 45 Kliniken und Instituten und rund 3.300 Beschäftigten soll bis 2035 grundlegend umgebaut werden. >>>