Ilona S. aus Pieschen wird vermisst – Polizei sucht Zeugen

Aktualisierung: Die als vermisst gemeldete Ilona S. ist wieder da. Sie wurde wohlbehalten von Beamten unweit ihrer Wohnortes aufgefunden. Eine Straftat liege nicht vor, hieß es.

Die Polizei sucht aktuell nach der vermissten Ilona S. aus Dresden-Pieschen. Die 62-Jährige wurde zuletzt am Sonntagabend in ihrer Wohnung in Pieschen gesehen. Seitdem ist sie verschwunden. Sie ist auf Medikamente angewiesen und zeitweise nicht orientiert. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sie sich in hilfloser Lage befindet.

Polizeibeamte haben zwischenzeitlich das Umfeld sowie alle bekannten Aufenthaltsorte geprüft. Auch ein Hund sei eingesetzt worden, erklärte ein Polizeisprecher. Bislang konnte die Frau aber nicht gefunden werden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Aufenthaltsort der Vermissten machen können. Dazu wurde eine Personenbeschreibung veröffentlicht: „Ilona S. ist etwa 1,50 Meter groß, von kräftiger Gestalt und hat graue kurze Haare. Bekleidet war sie mit einem beigen Mantel und einer grauen Hose. Sie trug zudem beige-graue Schuhe und hat eine braune Handtasche dabei. Auffällig ist ihr langsamer schleppender Gang.“

Telefon Polizei Dresden: 0351 483 22 33

Das könnte Sie auch interessieren …

Von digitalen Träumen zur Realität: Die faszinierende Entstehungsgeschichte der Kryptowährungen

Die Idee einer digitalen Währung, die unabhängig von Zentralbanken und physischen Grenzen existiert, war lange Zeit >>>

Die Zeckensaison beginnt – jetzt an den FSME-Impfschutz denken

Bereits sind die ersten Zecken aktiv. Angeline Ernst vom Amt für Gesundheit und Prävention der Stadt Dresden weist darauf >>>

Waldbrandsaison startet am 1. März

Das kann man sich bei den Regenfällen der vergangenen Tage und Wochen nur schwer vorstellen, aber am 1. März startet in Sachsen >>>

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>