Versuchter Einbruch in Sparkassencontainer – Einbruch in Maklerbüro

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag – zwischen 2.20 und 3.05 Uhr – versucht, in einen Sparkassencontainer an der Industriestraße in Trachau einzubrechen. Dabei wurde Alarm ausgelöst. Die Täter seien ohne Beute geflüchtet, erklärte ein Polizeisprecher. Angaben zur Höhe des Sachschadens würden noch nicht vorliegen.

Einbruch in Maklerbüro

Erst am Sonnabend, 16. Mai, 11.20 Uhr, ist ein Einbruch in ein Immobilienmaklerbüro in der Großenhainer Straße entdeckt worden. Als möglichen Zeitraum für die Tat nennt die Polizei die zurückliegenden zehn Tage. Die Täter hatten die Hauseingangstür und anschließend die Zugangstür zum Maklerbüro gewaltsam geöffnet und anschließend alle Zimmer und die Möbel durchsucht. Nach Angaben de sPolizeisprechers versuchten sie auch, einen Tresor aufzubrechen. Gestohlen wurden Wertgegenstände für rund 10.000 Euro. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 3.000 Euro beziffert.

Das könnte Sie auch interessieren …

Theaterhaus Rudi: Von Artistik bis Slow Motion – verblüffende Vielfalt der „Kunst ohne Worte“

Nach der coronabedingten Absage 2020 findet es in diesem Jahr auf jeden Fall statt: Das nunmehr 36. Internationale PantomimeTheaterFestival >>>

Holm Weichold übergibt die Baguetterie in neue Hände und geht nach Oberwiesenthal

Holm Weichold hat seine Gäste mit einer überraschenden Nachricht konfrontiert. „Ich werde der Baguetterie und Dresden Ende des >>>

Panoramaweg: Reparaturarbeiten dauern voraussichtlich bis 12. November

Die Reparaturarbeiten am Panoramaweg in Trachenberge sollen bis zum 12. November beendet werden. Das bestätigte Daniel Koch, Gärtnermeister >>>

Brendler’s Geschichten: Elisabeth-Apotheke vor einhundert Jahren im „Germaniahaus“ eröffnet

Jede einzelne der neun in den Dresdner Stadtteilen Pieschen und Trachau bestehenden Apotheken verfügt über eine eigene Geschichte. Das >>>

Dresden im Sturm: Schäden im Stadtbezirk Pieschen – DVB wieder im Normalbetrieb

Am Tag nach dem Sturm über Dresden haben Feuerwehr, Polizei und die Dresdner Verkehrsbetriebe eine erste Bilanz gezogen. Die wichtigste >>>