CDU-Politiker Jan Donhauser zum Bildungsbürgermeister ernannt – Amtsantritt am 1. Juli

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) hat heute Jan Donhauser (CDU) zum Beigeordneten für Bildung und Jugend ernannt. Donhauser erhielt seine Ernennungsurkunde und legte seinen Diensteid ab. Zum 1. Juli 2020 tritt er sein neues Amt an. Der Bildungsbürgermeister, wie er auch genannt wird, ist zuständig für das Schulverwaltungsamt, das Jugendamt, das Amt für Kindertagesbetreuung, den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtungen und das Amt für Kinder, Jugend und Familie. Donhauser war am 4. Juni im Stadtrat gewählt worden.

Die Neubesetzung des Beigeordneten-Postens war notwendig, nachdem Vorgänger Hartmut Vorjohann (CDU) im Dezember 2019 zum Finanzminister in der Sächsischen Staatsregierung berufen wurde. Das Vorschlagsrecht für den Beigeordneten hatte die CDU-Fraktion.

In einer Pressemitteilung der Stadt werden auch die biografischen Eckdaten des neuen Bildungsbürgermeisters genannt. „Jan Donhauser wurde in 1969 in Görlitz geboren und lebt seit 1989 in Dresden. Im selben Jahr begann er als Lehrer in der Dresdner Neustadt. Danach war er von 1992 bis 2002 als Schulleiter tätig und wechselte anschließend in die Kultusverwaltung des Freistaates. Bis 2018 war er wieder im Sächsischen Staatsministerium für Kultus tätig. Zuletzt arbeitete er in der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt.“ Als CDU-Politiker war Donhauser seit 2009 im Dresdner Stadtrat aktiv. Dort übte er bis 2014 die Funktion des schulpolitischen Sprechers der CDU-Fraktion aus. Nach den Kommunalwahlen 2014 und 2019 wählte ihn die Fraktion zu ihrem Vorsitzenden.

Das könnte Sie auch interessieren …

Musikschule Goldenes Lamm erhält weitere Spenden und stellt neue Kampagne vor

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ durfte gestern zwei weitere Großspenden für den Bau des neuen Schulgebäudes entgegennehmen. Die insgesamt >>>

Brendler’s Geschichten: Die Woche vor Ostern

Der langjährige Teilnehmer der 2002 ins Leben gerufenen „Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest“, der in Klotzsche wohnhafte Stadtteilhistoriker >>>

Städtisches Klinikum: Kritik an drastischen Einschnitten für den Standort Trachau

Die geplante defacto Schließung des Standortes Trachau als Krankenhaus für die stationäre Patientenversorgung stößt im Dresdner Stadtrat >>>

Sicherheit für Fußgänger soll größer werden – was im Stadtbezirk geplant ist

Fußwege im Stadtbezirk Pieschen sollen in den kommenden zwei Jahren sicherer werden. So stehen Baumaßnahmen am Haltepunkt Pieschen, am >>>

Städtisches Klinikum: Neues Campus-Konzept bringt tiefe Einschnitte für Standort Trachau

Das Städtische Klinikum mit seinen 45 Kliniken und Instituten und rund 3.300 Beschäftigten soll bis 2035 grundlegend umgebaut werden. >>>