Neubau für die Kita „Pieschener Kinderinsel“ im Plan – Einzug im September 2022

In der Riesaer Straße laufen die Bauarbeiten für die Kita „Pieschener Kinderinsel“. In dem Neubau wird Platz für 291 Kinder sein. 75 davon werden in der Kinderkrippe betreut. Die inzwischen abgerissene Kita hatte eine Kapazität von 272 Kindern mit 88 Krippenplätzen.

Ein Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit mit den Kindern werde weiterhin die Beteiligung der Kita am Bundesprogramm „Sprachkitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ sein, erklärte Rathaussprecher Karl Schuricht auf Anfrage. „Im Fokus dieses Programms steht die bestmögliche Umsetzung der alltagsintegrierten Sprachbildung und -förderung in der Kita. Neben der sprachlichen Entwicklung haben die pädagogischen Fachkräfte immer auch die ganzheitliche Entwicklung der Kinder mit allen Bildungsbereichen im Blick“, fügte er hinzu.

Nicht nur das Gebäude wird neu sein. Auch die Spielfläche im Außenbereich wird komplett ein anderes Aussehen bekommen. Die vorhandenen Bäume seien in das Gestaltungskonzept einbezogen worden. Zudem werden weitere Bäume gepflanzt.

Farbtupfer bei der Außengestaltung. Quelle: Blaurock Landschaftsarchitekten

Rund 12,3 Millionen Euro investiert die Stadt in den Kita-Neubau. „Die Bauarbeiten liegen im Plan“, betonte Schuricht. Dennoch ist Geduld gefragt. Der Wiedereröffnung soll im September 2022 sein. Nach derzeitigen Stand werde der Einzug in mehreren Stufen erfolgen. Das sei wegen der Größe der Einrichtung wohl die beste Lösung, meinen die Fachleute. Kinder und das Team der Erzieher:innen sind derzeit in zwei Auslagerungsstandorten untergebracht: In der Alexander-Herzen-Straße in Klotzsche und in der Weinbergstraße. „Mit Blick auf die leicht gestiegene Kapazität der Kita wird zukünftig auch weiteres Personal benötigt“, erklärte Schuricht.

Die Kitas im Stadtbezirk genießen einen guten Ruf. Gerade erst hatte es die „Kita Rehefelder Straße“ beim bundesweiten „Deutschen Kita-Preis“ auf einen zweiten Platz samt Preisgeld von 10.000 Euro geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren …

Von digitalen Träumen zur Realität: Die faszinierende Entstehungsgeschichte der Kryptowährungen

Die Idee einer digitalen Währung, die unabhängig von Zentralbanken und physischen Grenzen existiert, war lange Zeit >>>

Die Zeckensaison beginnt – jetzt an den FSME-Impfschutz denken

Bereits sind die ersten Zecken aktiv. Angeline Ernst vom Amt für Gesundheit und Prävention der Stadt Dresden weist darauf >>>

Waldbrandsaison startet am 1. März

Das kann man sich bei den Regenfällen der vergangenen Tage und Wochen nur schwer vorstellen, aber am 1. März startet in Sachsen >>>

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>