„Kleines Glück“ für die Kita „PiMo“ in der Moritzburger Straße

Seit 2017 führt die Drewag die Aktion „Kleine Glück“ durch, bei der deren Kunden einen Dresdner Verein, ein Projekt oder eine Organisation vorschlagen können, die sich voller Energie für das Wohl von Kindern einsetzen. Eine der fünf Einrichtungen die in diesem Jahr eine Spende in Höhe von 500 Euro sowie ein Rundum-Sorglos-Zoopaket im gleichen Wert erhalten, ist die Kindertageseinrichtung „PiMo“. Der Vorschlag kam von der Sachsengarage GmbH. Deren Mitarbeitein Tina Wolf und Drewag-Kundenbetreuer Hagen Bode übergaben gestern den Scheck und das Zoopaket, das unter anderem auch kleine Kuscheltiere enthält, an Kita-Leiterin Anne Nötzel.

Die Kinder freuten sich riesig über die Plüschgiraffen. „Wir sind sehr dankbar für die Spende und haben verschiedene Ideen für ein Spielgerät im Außengelände. Da kommt uns das Geld wie gerufen“, sagte die Kita-Leiterin.

Die Kita „PiMo“, in der Trägerschaft des Eigenbetriebs Kindertageseinrichtungen Dresden, wurde 2014 neu eröffnet und hat eine Kapazität von 131 Plätzen für Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt. Den Namen „PiMo“ hat sich die Kita erst in diesem Jahr gegeben. Er steht für „Pieschen Moritzburger Straße“. Das für den 18. März geplante Namensfest musste aufgrund der Corona-Beschränkungen verschoben werden, soll aber auf jeden Fall noch stattfinden.

Die pädagogische Arbeit des Teams orientiert sich nach eigenen Angaben der Kita an den Erkenntnissen der Pikler- und Montessori-Pädagogik. Beiden Ansätzen liegt ein ressourcen- und bedürfnisorientierter Blick auf die Kinder zugrunde, bei dem die individuelle Entwicklung von Persönlichkeit und Selbstständigkeit im Vordergrund stehen.

Dresdenweit konnten sich weitere vier Einrichtungen über eine Spende und das Zoopaket freuen:

  • Verein zur Förderung körperbehinderter und chronisch kranker Kinder und Jugendlicher e. V. (Rollimaus) – vorgeschlagen von der Orthopädie- und Rehatechnik Dresden GmbH
  • Aufwind Kinder- und Jugendfonds – vorgeschlagen von Kristina Helmecke
  • der BIP Kreativitätskindergarten – vorgeschlagen vom Ärztehaus „Am Blauen Wunder“
  • das Kinderhaus der Lebenshilfe Dresden e. V. – vorgeschlagen von der Lebenshilfe

Die Aktion soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden, kündigte Drewag-Sprecherin Gerlind Ostmann an. Dann sind die Geschäftskunden des Energieversorgers wieder aufgerufen, Vorschläge für das „Kleine Glück“ zu unterbreiten.

Das könnte Sie auch interessieren …

Musikschule Goldenes Lamm erhält weitere Spenden und stellt neue Kampagne vor

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ durfte gestern zwei weitere Großspenden für den Bau des neuen Schulgebäudes entgegennehmen. Die insgesamt >>>

Brendler’s Geschichten: Die Woche vor Ostern

Der langjährige Teilnehmer der 2002 ins Leben gerufenen „Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest“, der in Klotzsche wohnhafte Stadtteilhistoriker >>>

Städtisches Klinikum: Kritik an drastischen Einschnitten für den Standort Trachau

Die geplante defacto Schließung des Standortes Trachau als Krankenhaus für die stationäre Patientenversorgung stößt im Dresdner Stadtrat >>>

Sicherheit für Fußgänger soll größer werden – was im Stadtbezirk geplant ist

Fußwege im Stadtbezirk Pieschen sollen in den kommenden zwei Jahren sicherer werden. So stehen Baumaßnahmen am Haltepunkt Pieschen, am >>>

Städtisches Klinikum: Neues Campus-Konzept bringt tiefe Einschnitte für Standort Trachau

Das Städtische Klinikum mit seinen 45 Kliniken und Instituten und rund 3.300 Beschäftigten soll bis 2035 grundlegend umgebaut werden. >>>