Das Weltchen: Gemeinschaftsgärtner planen Bücherzelle und suchen Hilfe

Stationen zum Bücher tauschen werden immer beliebter. Oft findet man sie in ausrangierten Telefonzellen – wie zum Beispiel an der Messe Dresden oder in Pesterwitz. Am S-Bahnhof Klotzsche findet sich ein gut bestücktes großes Regal in dem überdachten Teil zwischen Fahrradladen und Biomarkt. Das Ziel der verschiedenen Initiativen ist gleich: Möglichst vielen Menschen günstigen Zugang zur Literatur zu ermöglichen. Nicht mehr benötigte Bücher können so auf nutzbringende Weise ein neues Leben beginnen.

Eileen Körner ist von der Idee der Bücherzellen schon lange begeistert. „Bisher habe ich weder im Stadtteil Pieschen noch in Mickten so eine Bücherzelle entdeckt“, erzählt die Ehrenamtskoordinatorin der Laurentiuskirchgemeinde. Das möchte sie nun ändern. Eine Bücherzelle am Gemeinschaftsgarten „Weltchen“ aufzustellen, ist ihr großer Wunsch. Dafür ist sie zurzeit auf der Suche nach einer alten Telefonzelle, hat unter anderem bereits bei www.nebenan.de eine entsprechende Suchanfrage gestellt.

„Ich möchte gern unseren Sozialraum noch attraktiver gestalten“, erzählt Eileen Körner. „Unser Weltchen ist ein Ort zum Verweilen. Das ist doch auch ein schöner Ort, um in Ruhe nach einem Buch zu stöbern und sich dann ins Weltchen zum Lesen zu setzen.“

Eine größere private Buchspende hat sie bereits erhalten. „Die Bücherzelle soll alle Altersgruppen ansprechen. Von Kinderbüchern, über Romane und Sachbücher bis hin zu fremdsprachiger Literatur kann künftig alles in dieser Bücherzelle zu finden sein“, so die zweifache Mutter. „Ich möchte allen Menschen einen guten Zugang zu Buch und Schrift ermöglichen – sowohl Kindern, Erwachsenen als auch Geflüchteten.“ Eileen Körner arbeitet in der Kirchgemeinde mit Geflüchteten und betreut die Schülertreffs. Daher geht ihre Idee rund um Bücher noch weiter: „Ergänzend zur Bücherzelle möchte ich künftig gern Vorlesetage für verschiedene Altersgruppen anbieten.“

Doch zunächst muss die dafür benötigte Telefonzelle gefunden werden. Diese soll auf einer Grünfläche in einer Ecke direkt vor dem Weltchen aufgestellt, entsprechend gestaltet und eingerichtet werden. Wie genau die Nutzung dann im Einzelnen erfolgt, wird im Laufe der Zeit noch entschieden.

Wer einen Tipp hat, woher man eine alte Telefonzelle bekommen kann oder wer bereits Bücher Spenden möchte, wendet sich an Eileen Körner telefonisch unter 0157-31650550 oder per Email: eileen.koerner[at]evlks.de .

Das könnte Sie auch interessieren …

Musikschule Goldenes Lamm erhält weitere Spenden und stellt neue Kampagne vor

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ durfte gestern zwei weitere Großspenden für den Bau des neuen Schulgebäudes entgegennehmen. Die insgesamt >>>

Brendler’s Geschichten: Die Woche vor Ostern

Der langjährige Teilnehmer der 2002 ins Leben gerufenen „Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest“, der in Klotzsche wohnhafte Stadtteilhistoriker >>>

Städtisches Klinikum: Kritik an drastischen Einschnitten für den Standort Trachau

Die geplante defacto Schließung des Standortes Trachau als Krankenhaus für die stationäre Patientenversorgung stößt im Dresdner Stadtrat >>>

Sicherheit für Fußgänger soll größer werden – was im Stadtbezirk geplant ist

Fußwege im Stadtbezirk Pieschen sollen in den kommenden zwei Jahren sicherer werden. So stehen Baumaßnahmen am Haltepunkt Pieschen, am >>>

Städtisches Klinikum: Neues Campus-Konzept bringt tiefe Einschnitte für Standort Trachau

Das Städtische Klinikum mit seinen 45 Kliniken und Instituten und rund 3.300 Beschäftigten soll bis 2035 grundlegend umgebaut werden. >>>