89-jährige Seniorin durchschaut Schockanruf von Betrügern

Am Mittwoch gegen 14.30 Uhr haben Unbekannte versucht, eine 89-Jährige mit einem Schockanruf zu betrügen. „Die Seniorin bekam einen Anruf von einer vermeintlichen Enkelin, die von einem Unfall mit tödlichem Ausgang berichtete“, beschreibt ein Polizeisprecher den Hergang. Das Telefonat sei dann an eine weitere Frau übergeben worden, die angab, dass die Enkelin 19.700 Euro zur Regulierung der Unfallfolgen zahlen müsse. Darauf sei die 89-Jährige jedoch nicht eingegangen. Sie habe sich bei ihren Angehörigen rückversichert und meldete sich dann bei der Polizei gemeldet. Ein Vermögensschaden konnte so verhindert werden.

Das könnte Sie auch interessieren …

Musikschule Goldenes Lamm erhält weitere Spenden und stellt neue Kampagne vor

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ durfte gestern zwei weitere Großspenden für den Bau des neuen Schulgebäudes entgegennehmen. Die insgesamt >>>

Brendler’s Geschichten: Die Woche vor Ostern

Der langjährige Teilnehmer der 2002 ins Leben gerufenen „Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest“, der in Klotzsche wohnhafte Stadtteilhistoriker >>>

Städtisches Klinikum: Kritik an drastischen Einschnitten für den Standort Trachau

Die geplante defacto Schließung des Standortes Trachau als Krankenhaus für die stationäre Patientenversorgung stößt im Dresdner Stadtrat >>>

Sicherheit für Fußgänger soll größer werden – was im Stadtbezirk geplant ist

Fußwege im Stadtbezirk Pieschen sollen in den kommenden zwei Jahren sicherer werden. So stehen Baumaßnahmen am Haltepunkt Pieschen, am >>>

Städtisches Klinikum: Neues Campus-Konzept bringt tiefe Einschnitte für Standort Trachau

Das Städtische Klinikum mit seinen 45 Kliniken und Instituten und rund 3.300 Beschäftigten soll bis 2035 grundlegend umgebaut werden. >>>