Bibo Pieschen: Bestand an Tiptoi-Büchern ausgebaut

Die Bibliothek Pieschen hat im vergangenen Jahr ihren Bestand an Tiptoi-Büchern deutlich ausgebaut. Obwohl bereits fast 300 Tiptoi-Bücher, Stifte und Spiele zum Ausleihen zur Verfügung standen, habe im Regal meist gähnende Leere geherrscht, beschreibt Bibliothekarin Paula Latta die Lage. Mit Fördergeldern aus den Verfügungsmitteln des Stadtbezirkes Pieschen konnten nun über einhundert Stifte, Spiele und Bücher zum Lernen und Lesen angeschafft werden.

Um mehr als 100 Bücher, Stifte und Spiele wurde der Tiptoi-Bestand aufgestockt. Foto: Bibo Pieschen

„Seit vielen Jahren sind die Multimediabücher aus dem Hause Ravensburger ein Ausleihrenner. Mithilfe des Tiptoi-Stiftes können sich Kinder das Buch nicht nur anschauen oder lesen, sondern interaktiv agieren. Auch Spiele erreichen damit ein neues Spaßlevel. Der Stift liest vor, macht Geräusche, singt und spielt Lieder. Mit den neueren Versionen kann man sogar Töne aufnehmen“, erläutert Paula Latta, warum die Tiptoi-Angebote so begehrt sind. Entwickelt wurden sie für die Altersgruppe von 3 bis 10 Jahren.

Auch für neue Pappbücher haben die Fördergelder gereicht. Foto: Bibo Pieschen

Nicht nur Lesen, sondern auch Lernen könnten die Kinder mit den Tiptoi-Büchern. Englisch sprechen, Rechnen oder einfach nach Herzenslust singen, das alles gehe mit den neuen Medien. Die brandneuen Stifte und Bücher würden nun ungeduldig darauf warten, endlich ausgeliehen zu werden, ermuntert Paula Latta die Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren …

Musikschule Goldenes Lamm erhält weitere Spenden und stellt neue Kampagne vor

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ durfte gestern zwei weitere Großspenden für den Bau des neuen Schulgebäudes entgegennehmen. Die insgesamt >>>

Brendler’s Geschichten: Die Woche vor Ostern

Der langjährige Teilnehmer der 2002 ins Leben gerufenen „Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest“, der in Klotzsche wohnhafte Stadtteilhistoriker >>>

Städtisches Klinikum: Kritik an drastischen Einschnitten für den Standort Trachau

Die geplante defacto Schließung des Standortes Trachau als Krankenhaus für die stationäre Patientenversorgung stößt im Dresdner Stadtrat >>>

Sicherheit für Fußgänger soll größer werden – was im Stadtbezirk geplant ist

Fußwege im Stadtbezirk Pieschen sollen in den kommenden zwei Jahren sicherer werden. So stehen Baumaßnahmen am Haltepunkt Pieschen, am >>>

Städtisches Klinikum: Neues Campus-Konzept bringt tiefe Einschnitte für Standort Trachau

Das Städtische Klinikum mit seinen 45 Kliniken und Instituten und rund 3.300 Beschäftigten soll bis 2035 grundlegend umgebaut werden. >>>