Onlinepetition fordert „Sicheres Radfahren auf der Bürgerstraße“

Eine Onlinepetition soll jetzt der Forderung nach mehr Sicherheit für Radfahrer auf der Bürgerstraße Nachdruck verleihen. Gestern gestartet, hatten bis heute Nachmittag (Stand 15.30 Uhr) bereits mehr als 170 Unterstützerinnen und Unterstützer die Petition mitgezeichnet.

Die Situation ist bekannt. Pieschen Aktuell hat hier darüber berichtet. „Auf der Bürgerstraße im Stadtteil Pieschen sind Radfahrer:innen gezwungen, entweder in engem Abstand an parkenden Autos vorbeizufahren (Dooring-Gefahr) oder zwischen den Straßenbahngleisen zu fahren, wo man häufig vom Autoverkehr bedrängt wird. Bei einer täglichen Verkehrsbelegung von über 7.000 Fahrzeugen und Tempo 50 sind Konflikte an der Tagesordnung. Gerade durch die zahlreichen Schulstandorte in der Umgebung ist der Bedarf nach einer besseren Radverkehrsführung sogar noch gewachsen“, schreibt Falk Schütze, der die Petition eingereicht hat.

Im Bereich der Haltestelle Bürgerstraße können Radfahrer nur zwischen den Gleisen fahren. Foto: W. Schenk

„Leider weigert sich die Dresdner Stadtverwaltung derzeit, irgendetwas an dieser Situation zu ändern“, konstatiert er und formuliert drei Forderungen.

1. die Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf Tempo 30
2. die Markierung von Radpiktogrammen zwischen den Bahngleisen, um den Radverkehr sichtbarer zu machen (wie z.B. auch in Berlin, Halle, Bremen)
3. Maßnahmen zur Verhinderung des Falschparken in den Kreuzungsbereichen (z.B. Abpollerung), um die Sichtbeziehungen zu verbessern.

Die aufgeführten Punkte, so die Petition, wären allesamt in kurzer Zeit realisierbar und würden nur sehr geringe Kosten verursachen. Auch der Fußverkehr würde profitieren.

Die Stadtverwaltung hatte das Aufbringen von Piktogrammen unter Berufung auf Verwaltungsvorschriften zur Straßenverkehrsordnung abgelehnt. Der Streit darum dauert nun schon länger als fünf Jahre. Baubürgermeister Stephan Kühn (Grüne) will nun intern den Handlungsspielraum noch einmal prüfen lassen. Das hat er in der vergangenen Woche bei der Vorstellung der Bauvorhaben für den Radverkehr zugesichert.

Das könnte Sie auch interessieren …

Musikschule Goldenes Lamm erhält weitere Spenden und stellt neue Kampagne vor

Die Musikschule „Goldenes Lamm“ durfte gestern zwei weitere Großspenden für den Bau des neuen Schulgebäudes entgegennehmen. Die insgesamt >>>

Brendler’s Geschichten: Die Woche vor Ostern

Der langjährige Teilnehmer der 2002 ins Leben gerufenen „Geschichtswerkstatt Dresden-Nordwest“, der in Klotzsche wohnhafte Stadtteilhistoriker >>>

Städtisches Klinikum: Kritik an drastischen Einschnitten für den Standort Trachau

Die geplante defacto Schließung des Standortes Trachau als Krankenhaus für die stationäre Patientenversorgung stößt im Dresdner Stadtrat >>>

Sicherheit für Fußgänger soll größer werden – was im Stadtbezirk geplant ist

Fußwege im Stadtbezirk Pieschen sollen in den kommenden zwei Jahren sicherer werden. So stehen Baumaßnahmen am Haltepunkt Pieschen, am >>>

Städtisches Klinikum: Neues Campus-Konzept bringt tiefe Einschnitte für Standort Trachau

Das Städtische Klinikum mit seinen 45 Kliniken und Instituten und rund 3.300 Beschäftigten soll bis 2035 grundlegend umgebaut werden. >>>