Grünzug Gehestraße: Flaggeninstallation wird eingeweiht – Gärtner treffen sich – Grillplatz freigegeben

Längst ist der Grünzug Gehestraße in den Alltag vieler Nutzerinnen und Nutzer integriert. Jetzt wurde von der Stadt auch der Grillplatz ganz offiziell freigegeben und steht für die privaten Grillvergnügen zur Verfügung. Dafür sind weder eine Anmeldung noch Gebühren fällig, teilte die Stadtverwaltung mit. Wer möchte, kann den fest installierten Grill nutzen. Man könne aber auch einen eigenen Grill aufstellen. Ein Schild am Grillplatz verweist auf die Nutzungszeit: Zwischen 8 und 22 Uhr ist Grillen erlaubt. Vor der Benutzung der Grillplätze kann sich jeder auf der Homepage der Stadt informieren, was genau zu beachten ist. „Damit alle das Naturerlebnis Grillen im Grünen genießen können, bitten wir Sie, die Grillplätze sauber zu verlassen und die Abfälle ordnungsgemäß zu entsorgen“, appelliert Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, an die künftigen Nutzer.

Von 8 bis 22 Uhr kann hier gegrillt werden, gleich nebenan ist die Boule-Bahn. Foto: W. Schenk

Wer sich neben dem Grillen sportlich betätigen möchte, kann gleich nebenan die Boule-Bahn nutzen. In der Nähe gibt es außerdem eine Slackline und den Spielplatz mit der großen Holzeisenbahn.

Gemeinschaftsgärtner treffen sich am 3. Juli

Blickt man vom Grillplatz in Richtung Geh8 Kunstraum und Ateliers, kann man sehen, wie es im Gemeinschaftsgarten grünt und blüht. Viele Beete sind bereits eingerichtet und bepflanzt. Kleine Schilder verweisen darauf, wer hier pflanzt, pflegt und ernten möchte. Ein Gartenhaus wurde ebenfalls errichtet. Am 3. Juli um 10 Uhr findet hier das erste Planungs- und Kennenlerntreffen statt. Eingeladen sind alle, die schon aktiv sind oder noch aktiv werden möchten, sagt Paul Stadelhofer vom Verein Stadtgärten, der die Fläche von der Stadt gepachtet hat.

Gemeinschaftsgarten: Viele Beete sind bereits eingerichtet und bepflanzt. Foto: W. Schenk

Verein Geh8 weiht Flaggeninstallation ein

Am 3. Juli um 18 Uhr weiht der Verein Geh8 Kunstraum und Ateliers die Flaggeninstallation von Saeed Foroghi ein. Das Projekt wurde aus verschiedenen Fördertöpfen finanziert, unter anderem vom Stadtbezirksbeirat Pieschen. Dieser bewilligte im vergangenen Jahr 19.530 Euro. Damit hat der Verein den Bau der Wege, den Metallbau und einen Multifunktionssandkasten finanziert. Der abdeckbare Sandkasten dient  als kleine Außenbühne oder Sitzgelegenheit. In den letzten Tagen haben Kinder und Jugendliche in einem Graffiti-Workshop die Gestaltung der Betonblöcke zwischen den Fahnenmasten entworfen und umgesetzt. Spender und Unterstützer sind herzlich eingeladen zur feierlichen Einweihung, sagt Vereinsvorsitzender Paul Elsner.

Das könnte Sie auch interessieren …

Von digitalen Träumen zur Realität: Die faszinierende Entstehungsgeschichte der Kryptowährungen

Die Idee einer digitalen Währung, die unabhängig von Zentralbanken und physischen Grenzen existiert, war lange Zeit >>>

Die Zeckensaison beginnt – jetzt an den FSME-Impfschutz denken

Bereits sind die ersten Zecken aktiv. Angeline Ernst vom Amt für Gesundheit und Prävention der Stadt Dresden weist darauf >>>

Waldbrandsaison startet am 1. März

Das kann man sich bei den Regenfällen der vergangenen Tage und Wochen nur schwer vorstellen, aber am 1. März startet in Sachsen >>>

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>