Panoramaweg in Trachenberge gesperrt – auf der Suche nach Antworten

Aktualisierung 18:40 Uhr: Unser Fotoreporter hat Bilder vom gesperrten Panoramaweg geschickt. Auch die Ausschilderung des Wanderweges als „Panoramaweg“ ist nicht zu übersehen. Ein weiteres Bild zeigt, dass der Weg jetzt gepflastert wird. Das hat uns Sabine in einem Kommentar bestätigt. Sie schreibt: „Ich mache eine Ausbildung im Berufsförderungswerk im Gartenbau und möchte Ihnen mitteilen, dass wir den dortigen ‚Panoramaweg‘ gesperrt haben, wegen Wegarbeiten. Der Weg wird dort gepflastert, damit man ihn besser begehen kann.“ Später ergänzt sie, dass die Sperrung voraussichtlich bis zur 44. KW, als bis 6. November, andauern wird.
Die Geschichte geht weiter, wir werden noch mit dem Auftraggeber der Arbeiten sprechen und auch feststellen, wer die Beschilderung aufgestellt hat – mit der „frei erfundenen“ Bezeichnung Panoramaweg.

Der Weg wird gepflastert, damit er besser begehbar ist. Foto: Tino Plunert


Und so ging die Geschichte heute Vormittag los:
Anfang der Woche erreichte uns der Anruf einer Leserin. Sie wollte wissen, ob wir nähere Informationen über Grund und Dauer der Sperrung des Panoramaweges in Trachenberge haben. Genauer gesagt, verläuft er an der Grenze zwischen den Stadtteilen Trachenberge und Hellerberge. Die Bezeichnung dieses Weges sei „frei erfunden“, antwortete eine Rathaussprecherin. Das hat uns überrascht. Weil wir hier schon über das „Naturkinderhaus am Panoramaweg“ berichtet haben. Auch bei den Ankündigungen bei Wanderungen und Stadtteilführungen taucht wie selbstverständlich der Panoramaweg auf.
Nun ist er gesperrt und wir geben gern die Antwort aus dem Rathaus zu unseren Fragen weiter.
„Uns ist kein ‚Panoramaweg Trachenberge‘ – unter diesem Namen – bekannt. Gegebenenfalls könnte ein Stück Gehweg gemeint sein, welcher ab der Großenhainer Straße bergan nach Osten führt, und durch das Gelände des Berufsförderungswerkes Dresden gGmbh / Zentrum für berufliche Rehabilitation zur Hellerhofstraße läuft. Diesbezüglich findet man bei openstreetmap.de „Panoramaweg“, doch handelt es sich dabei lediglich um eine frei erfundene Bezeichnung. Auf dieser Strecke verläuft kein ausgewiesener Wanderweg, für den das Umweltamt zuständig wäre. Es handelt sich um private Flächen/Wege. Warum dort ggf. eine Sperrung vorgenommen wurde, ist uns nicht bekannt.“

Frei erfunden ist die Bezeichnung Panoramaweg an der Grenze zwischen Trachenberge und Hellerberge, heißt es aus dem Rathaus. Quelle: openstreetmap


Ein Mitarbeiter des Umweltamtes hat noch weiter recherchiert und folgende Eintragung in der Wanderapp komoot gefunden:
„Südlich des Geländes des Berufsförderungswerks (BFW) Dresden kommen wir zum Panoramaweg und erreichen oberhalb der Kleingärten am ehemaligen Weinberg eine schöne Aussicht auf Dresden: In einem 180°-Panorama von Ost nach West sehen wir den Wachwitzhang mit dem Fernsehturm, den Děčíner Schneeberg, die Berge des Osterzgebirges, die Türme der Innenstadt und das markante Plateau des Freitaler Windberges. Aktuell und in den nächsten Wochen ist der Panoramaweg wegen einer Baustelle nicht passierbar.“
Auch im  Berufsförderungswerk Dresden, das seinen Sitz in der Hellerhofstraße hat und an dessen Gelände der Panoramaweg vorbeiführt, weiß man nicht mehr. „Wir sind nicht die Verursacher der Sperrung“, hieß es dort auf Anfrage.
Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare. (Dabei bitten wir um Geduld, weil die Kommentare freigeschaltet werden müssen.)

Das könnte Sie auch interessieren …

Von digitalen Träumen zur Realität: Die faszinierende Entstehungsgeschichte der Kryptowährungen

Die Idee einer digitalen Währung, die unabhängig von Zentralbanken und physischen Grenzen existiert, war lange Zeit >>>

Die Zeckensaison beginnt – jetzt an den FSME-Impfschutz denken

Bereits sind die ersten Zecken aktiv. Angeline Ernst vom Amt für Gesundheit und Prävention der Stadt Dresden weist darauf >>>

Waldbrandsaison startet am 1. März

Das kann man sich bei den Regenfällen der vergangenen Tage und Wochen nur schwer vorstellen, aber am 1. März startet in Sachsen >>>

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>