Corona: Impfungen mit Novavax ab Montag – Termine online buchen

Ab kommenden Montag sind Impfungen mit dem Impfstoff von Novavax in Sachsen möglich. In Dresden werden Impftermine nur für das Impfzentrum auf der Messe Dresden vergeben. Dies hängt mit den noch geringen Liefermengen zusammen. Die erste Lieferung umfasse für Sachsen 69.000 Impfdosen, heißt es in einer Erklärung des Gesundheitsministeriums. Darum stünde in jedem Landkreis und jeder Kreisfreien Stadt nur ein Impfzentrum zur Verfügung.

Die speziellen Impftage sind zunächst bis zum 5. März vorgesehen. Der Impfstoff werde gemäß Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz zunächst prioritär den Beschäftigten aus dem Gesundheits- und Pflegebereich angeboten. Für diese gilt ab 16. März eine einrichtungsbezogene Impfpflicht. Dies werde im Buchungsprozess entsprechend abgefragt. Wenn der Novavax-Bedarf bei den von der Impfpflicht Betroffenen gedeckt sei, werde Novavax unverzüglich für alle Interessenten freigegeben.

Ministerin ruft zur Terminbuchung auf

Zahlreiche Menschen hätten auf diesen Impfstoff gewartet, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD). „Ich freue mich, dass der neue Proteinimpfstoff von Novavax endlich verfügbar ist. Auch er schützt zuverlässig vor einer schweren Corona-Erkrankung. Indem wir den Impfstoff zunächst den Menschen im Gesundheits- und Pflegebereich anbieten, ermöglichen wir vielen von der Impfpflicht Betroffenen, ihre Immunisierung jetzt vorzunehmen. Er kommt noch rechtzeitig.“ Köpping bat die Beschäftigten im Gesundheits- und Pflegebereich, sich schnellstmöglich um einen Termin zu kümmern. „Damit kommen Sie ihrer Verantwortung zum Schutz vulnerabler Gruppen nach“, fügte sie hinzu.

Was die sächsische Impfkommission empfiehlt

Die Sächsische Impfkommission (SIKO) hatte eine Impfung mit dem Impfstoff von Novavax („Nuvaxovid“) allen Personen ab 18 Jahre empfohlen. Für eine Grundimmunisierung seien zwei Impfungen mit einem Abstand von 21 Tagen sinnvoll. Ungeimpfte Personen mit einer durchgemachten Coronavirus-Infektion könnten eine Impfstoffdosis Nuvaxovid frühestens nach 28 Tagen (optimal ab drei Monaten) zur Komplettierung der Grundimmunisierung erhalten. Eine Auffrischungsimpfung werde frühestens nach drei Monaten empfohlen. Für Schwangere und Personen, die mit einem mRNA-Impfstoff zuvor geimpft wurden, werde der Impfstoff derzeit nicht empfohlen.

Ab der zweiten Lieferung mit Novavax würden auch niedergelassene Arztpraxen einbezogen. Sachsen erwartet in den darauffolgenden beiden Wochen gemäß Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums jeweils 48.000 Dosen, in der Woche danach 30.000 Impfdosen. Die Hälfte der gelieferten Dosen würde für die Zweitimpfung zurückgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren …

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>

Dynamo Dresden: Gelingt der Aufstieg in die 2. Bundesliga?

Dynamo Dresden konnte das Wintertrainingslager im türkischen Belek mit Erfolg beenden. Zum Abschluss gab es ein Testspiel >>>

Dresden feiert Oscar-Nominierung von Kunstpreisträger Christian Friedel

Christian Friedel, ein talentierter Schauspieler, Musiker und Regisseur, wurde vor zwei Wochen von einer Jury zum diesjährigen >>>