Am Mittwochmorgen: Razzia wegen illegalen Graffiti an Zügen

Viel Polizeipräsenz heute Morgen auf der Bürgerstraße. Was war da los? Beamte der Bundespolizeiinspektion haben im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden eine Wohnung durchsucht. Eine weitere Wohnung wurden in Striesen unter die Lupe genommen. Die Beamten sicherten Computer, Speichermedien, Skizzenbücher, sowie Kleidung.

Den Beschuldigten wird vorgeworfen, Züge im Großraum Dresden mit Graffiti besprüht zu haben. 80 Taten werden den Männern zur Last gelegt. Der Sachschaden soll sich laut Bundespolizei auf 130.000 Euro belaufen. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren …

Waldbrandsaison startet am 1. März

Das kann man sich bei den Regenfällen der vergangenen Tage und Wochen nur schwer vorstellen, aber am 1. März startet in Sachsen >>>

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>

Dynamo Dresden: Gelingt der Aufstieg in die 2. Bundesliga?

Dynamo Dresden konnte das Wintertrainingslager im türkischen Belek mit Erfolg beenden. Zum Abschluss gab es ein Testspiel >>>