Direkthilfe Dresden sammelt weiter Sachspenden – Transporte sind unterwegs

Auch heute nehmen die Akteure von der Direkthilfe Dresden Sachspenden im Zentralwerk in der Riesaer Straße an. Von 10 bis 19 Uhr sind die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Ballsaal zu finden. Er ist direkt von der Riesaer Straße aus zu erreichen.

Die Telegram-Gruppe hat inzwischen mehr als eintausend Mitglieder. Inzwischen gibt es auch eine Webseite. „Unser Anliegen ist es, konstruktive, schnelle Hilfe zu organisieren. Das heißt, dass wir die Spenden möglichst gezielt sammeln und abgeben wollen: Das was gebraucht wird dorthin, wo es gebraucht wird, und dann, wann es gebraucht wird“, heißt es auf der Webseite. „Was wir vermeiden wollen, sind Spenden die nicht gebraucht werden oder dort ankommen, wo sie nicht gebraucht werden.“

Passend dazu gibt es eine Liste für bevorzugte Sachspenden:

Aufbewahrung: Benzin-Kanister, (Bananen)Kisten, EuroPaletten

Schlafen: Schlafsäcke, Decken und Kissen, Rettungsdecken, Isomatten, Klappmatratzen

Verbandsmaterial: – Erste-Hilfe-Sets – Kompressionsverbände – Mullbinden – Pflaster – Handschuhe Medikamente und Medizinisches: – Schmerzmittel (Ibuprofen/ Paracetamol) – Fiebersenkende Mittel – Mittel gegen Halsschmerz und Husten – Margen-Darm-Medikamente – Allergika – Augentropfen – Iod – Wund-Desinfektionsmittel – Blutzucker-Messgerät – Stauschlauch – Defibrilator – Thermometer – Scalpell – Zahnmedizinisches Werkzeug – Trage für Verletzte

Hygieneartikel: – Menstruationsartikel – Feuchttücher – Windeln – FFP2 Masken – Schnelltests – Desinfektionsmittel – Schwangerschaftstests – Verhütungsmittel

Nahrungsmittel: – Dextrose, Zucker – Babynahrung – Einzeln verpacktet Essen (Bsp. in Dosen) – Fertiggerichte – Müsli, Cerelialien – Süßigkeiten (Bsp. Kekse) – Kaffee, Tee – Trinkwasser in Kanistern

Sonstiges: – Campingkocher mit Füllung – Feste Müllbeutel (60l – 120l) – Tiernahrung – Babyartikel – Thermoskannen – Dicke Kerzen – Streichhölzer, Feuerzeuge

Werkzeug: – Rätschekasten – Gabelschlüssel Set – Zangen – Mulitmeter/ Spannungsprüfer – Steckklemmen m/w 4 – 10mm – Überbrückungskabel – Krokodilklemmen

Elektronik: – PowerBanks – Zigarettenanzünder (fürs Auto) – Taschenlampen mit Batterien mit passenden Kabeln Kommunikation: – VHF/ UHF Funkgeräte (wie UV-5 u.Ä.) – KW-Funkgeräte – Handfunkgeräte – CB-Funkgeräte mit Magnetfussantennen – Stationsantennen (KW/CB/VHF/UHF) – Antennenkabel – 12V-Funknetzteile – Smartphones (Android 6 oder neuer)

Die Direkthilfe Dresden ist ein schnell entstandener Zusammenschluss verschiedener Dresdnerinnen und Dresdner. „Wir sind selbstorganisiert und an keine Institution angeschlossen. Einige von uns kommen aus der humanitären Hilfe, andere haben Organisationserfahrung in Solidaritätsstrukturen, andere haben betroffene Freundinnen, Freunde und Verwandte“, schreibt das Team über sich selbst.

Unterstützt werden kann das Team auch mit warmer oder kalter Verpflegung vor Ort im Ballsaal. Der Saal selbst ist nicht beheizbar. Welche Heizgeräte hier einsetzbar sind und dem Brandschutz gerecht werden, sollte beim Team erfragt werden.

Kontakte und Infos:

Die Stadt Dresden hat in dieser Woche eine Task Force gebildet, in der alle relevanten Verwaltungsbereiche miteinander arbeiten. Sie soll die Koordinierung der vielen Hilfsangebote für die Menschen in der Ukraine übernehmen. Dafür wurde eine eigene Webseite freigeschaltet. Hier gibt es erste Informationen, FAQ´s und Links zum Thema. Diese Seite wird stetig aktualisiert. Für Angebote und Fragen wurde eine E-Mail eingerichtet: ukraine-hilfe@dresden.de

Hier werden auch die Angebote für die Unterbringung von ankommenden Flüchtlingen aus der Ukraine koodiniert. Einen Überblick über die Anforderungen gibt es auch   www.dresden.de/anforderungen-unterkuenfte

Gesucht werden zudem ehrenamtliche Helfer und Dolmetscher für Ukrainisch und Russisch.

Das könnte Sie auch interessieren …

Von digitalen Träumen zur Realität: Die faszinierende Entstehungsgeschichte der Kryptowährungen

Die Idee einer digitalen Währung, die unabhängig von Zentralbanken und physischen Grenzen existiert, war lange Zeit >>>

Die Zeckensaison beginnt – jetzt an den FSME-Impfschutz denken

Bereits sind die ersten Zecken aktiv. Angeline Ernst vom Amt für Gesundheit und Prävention der Stadt Dresden weist darauf >>>

Waldbrandsaison startet am 1. März

Das kann man sich bei den Regenfällen der vergangenen Tage und Wochen nur schwer vorstellen, aber am 1. März startet in Sachsen >>>

Deutschlandsemesterticket startet am 1. März

Wie der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) heute mitteilt, können rund 5.000 Studierende von fünf Dresdner Hochschulen >>>

Dresden erhält Anerkennung als „Lernende Stadt“ von der UNESCO

Die sächsische Landeshauptstadt wird damit Teil des internationalen Netzwerks für Lebenslanges Lernen.

Am 14. Februar >>>